Start Projekte Alten und Armenhilfe

Alten und Armenhilfe

7

Aufgrund fehlender natĂŒrlicher Resourcen ist Weißrußland in seiner Energieversorgung total von Rußland abhĂ€ngig. Ausbleibende Kredite aus dem Westen haben die Wirtschaftskrise des Landes verschlimmert. Im Gegensatz zu frĂŒheren Zeiten verlangt Rußland Devisen fĂŒr Öl- und Gaslieferungen von seinen NachbarlĂ€ndern. Die Folge ist, daß es EngpĂ€sse in der Energieversorgung gibt. Arme können die verteuerten Heizkosten nicht aufbringen. Die Leidtragenden sind wiederum die sozial Schwachen, zumal eine galoppierende Inflation den Geldwert zunehmend verfallen lĂ€ĂŸt. Schon im Sommer hatte sich die Wirtschaftskrise im Lande merklich verschlechtert. Die HĂ€rte des Winters hat die Notlage besonders fĂŒr alte Menschen und HilfsbedĂŒrftige verschĂ€rft: Deshalb ist wirksame Hilfe fĂŒr die Ärmsten der Armen bitter notwendig! Alleingelassene Alte, die in bitterer WinterskĂ€lte bei schlechter ErnĂ€hrung zu ĂŒberleben versuchen, sind diejenigen, die am meisten Not leiden.

Hilfe fĂŒr einsame Alte

Der Internationale Hilfsfonds ruft deshalb zur SolidaritĂ€t fĂŒr die Ärmsten auf, da sie von ihrem Heimatland keine Hilfe erwarten können. Selbst der ReprĂ€sentant des Internationalen Hilfsfonds in Weißrußland, Prof. Youri Rodionov, der viel Armut und Not seines Landes aus nĂ€chster NĂ€he kennt, kam erschĂŒttert von einer Visite in Berezino zurĂŒck, wo er die Ärmsten der Armen besucht hatte.Prof. Rodionov berichtet unter anderem auch von einer Gruppe von 16 Personen, die zwischen 65 und 80 Jahre alt sind. Die Pensionen dieser Rentner bewegen sich zwischen umgerechnet 8 und 10 EUR pro Monat. Herr Rodionov fĂŒhrt in seinem Schreiben weiter aus:

„Die LebensumstĂ€nde der einsamen Alten waren fĂŒr mich ein gewaltiger Schock, der selbst aus meinen Photos nur annĂ€hernd nachempfunden werden kann, so groß ist die Notlage vieler alter Menschen in dieser Kleinstadt.“

Die Stadt Berezino zĂ€hlt ungefĂ€hr 200 dieser alten isolierten Menschen, deren wirtschaftliche Not sie ins soziale Abseits befördert hat. Aber schlimmer noch als die allgegenwĂ€rtige wirtschaftliche und soziale Not wirkt sich ihre Einsamkeit aus, an der die Alleingelassenen tĂ€glich leiden. Um die Hilfsaktion des IH wirkungsvoll zu gestalten, hat IH-ReprĂ€sentant Prof. Rodionov den BĂŒrgermeister der Stadt Berezino um Mithilfe gebeten, unbĂŒrokratische Amtshilfe zu leisten. Der BĂŒrgermeister zeigte sich von der IH-Hilfe-Initiative fĂŒr die Ärmsten seiner Stadt sehr angetan und hat zugesagt, die humanitĂ€re Hilfsaktion administrativ zu stĂŒtzen. Somit sind die Voraussetzungen gegeben fĂŒr eine erfolgreiche IH-Hilfsaktion.